MIDOS 6 Versionen - Was ist neu ? (aktuelle Version: 2.6)

MIDOS 6 Version 1.1
  • Der Hilfetext und Hilfeaufruf wurden geändert
  • Das aktuelle Windows-Style einiger Formular-Elemente wurde aktiviert.
  • Deutsche Verknüpfungsoperatoren werden ausgewertet wenn die Einstellung der Standard-Suchwortverküpfung (unter Suchfrage) geändert wird.
  • Menüpunkt:Indexliste über Textdatei ergänzen (ERGINDEX) in HTML-, WEB- und WIN-Retrieval eingeführt (Textdatei wird in den Retrieval-Generatoren für Translate automatisch kopiert)
  • {^FN}-Ausgabe korrigiert

MIDOS 6 Version 1.2
  • MIDOS-Editor: Rechtschreibkontrolle mit Aufnahme und Korrektur neuer Begriffe

MIDOS 6 Version 1.3
  • MIDOS-WEB-Retrieval Button-Layout wurde aktualisiert
  • Fehler im MIDOS-Editor beseitigt: Doppeltes Speichern beim direkten Beenden aus der Neuerfassung
  • Änderungen im Herstellen von Windows-Retrievalanwendungen:
    • In der Windows-Retrievalanwendung existieren die Script-Einstellungen im Startmenü nicht mehr. Diese waren nur ergänzend notwendig und überschnitten sich nur, wenn ein Thesaurusbutton für die Thesaurusfunktion hinzugefügt werden sollte. Die Seite der Scripteinstellungen kann jetzt nur im Hilfe-Menü aktiviert werden. Sie wird auch beim Programmstarten aktiviert, wenn der Schalter "Script schützen" gesetzt ist. Die Seite der Scripteinstellungen sollte nur in Ausnahmefällen verwendet werden! bzw. der Schalter "Script schützen" sollte immer aus sein.
    • Auf der Seite "Suchfragen" existiert der Button "E+G" nicht mehr. Diese Funktion ist jetzt Standard. Das heißt jedem Volleintragindex wird jetzt ein Einzelwortindex hinzugemischt. Angezeigt im Index werden nur die Volleinträge. Bei der Suche in diesen Indexlisten ist es jetzt möglich, auch nach Teilwörter ohne Trunkierung und ohne "AND" zu suchen. Ein "Einzelwortindex" sollte nur bei langen Textfeldern erzeugt werden
    • Bei der Suche in der Retrievalanwendung ohne Suchwörter (Eingabe ENTER) werden jetzt immer alle Datensätze angezeigt.
  • Änderungen bei der automatische Schlagwortvergabe:
    • Das Einstellmenü wurde im MIDOS-Editor und im MIDOS-Programmmanager weitestgehend gleichgesetzt.
    • Der Aufruf im Programmmanager erfolgt jetzt direkt im Menü "Bearbeiten"
  • Nicht-Sortierzeichen-Behandlung: Einträge, die mit dem Nicht-Sortierzeichen beginnen, werden im Index gedoppelt :
    • Eintrag 1: entsprechende Wörter werden in Klammern nachgestellt,
    • Eintrag 2: entsprechende Wörter werden gelöscht
  • Neue Button [OB,UB,..] und [BT,NT,..] wurden zum automatischen Umbenennen der Kürzel aufgenommen

MIDOS 6 Version 1.4
  • Die Verschlagwortung wird jetzt im MIDOS-Editor und im Datenbankmanager mit den gleichen Parametern ausgeführt. Auch werden bei nicht gesetztem Schalter "deutsche Texte" und "englische Texte" und Wortlängenänderung=0 nur noch identische Listeneinträge gefunden (Ausnahme:Groß/Klein).

MIDOS 6 Version 1.5
  • automatische Verschlagwortung mit Wortgruppenschalter

MIDOS 6 Version 1.5a
  • Fehler beim "Thesaurus neu erstellen" wurde beseitigt (neue Thesaurus-Versionsnummer 10.2)
  • Ausführungsart der automatische Verschlagwortung wurde geändert: MIDOS-Datei>10 MByte als Parallelprozess (mit Ausschrift), darunter - wie bisher - als Stapelprozess

MIDOS 6 Version 1.6
  • MIDOS-WEB-Retrieval stark überarbeitet:
    • mit neuer Retrievalstrategie
    • mit neuem Layout
    • mit neuen Funktionen (u.a. automatische Suchwortergänzung)
    • mit neuer Hilfefunktion
    • grafische Darstellung numerischer Feldwerte in der Vollanzeige auch mit einem Feld möglich
    • "mehr-Link"-Funktion (siehe nächsten Punkt)
  • Ausgabebeschreibung mit neuen Parametern:
    • "mehr-Link"-Funktion: zeigt lange Textfelder zuerst teilweise an. Nach einem Klick auf "mehr" erfolgt die Restanzeige. Es existieren zwei Darstellungsvarianten:
      • {FN:x:M} - fügt ... mehr-Link nach x Zeichen ein (z. B. {RF:50:M}, Restanzeige in einem neuen Fenster)
      • {FN:x:H} - fügt ... mehr-Link nach x Zeichen ein (z. B. {RF:50:H}, Restanzeige über Anzeige eines versteckten Textes, JavaScript-Funktion notwendig - daher nur in Browseranwendungen funktionsfähig)
    • grafische Darstellung numerischer Feldwerte mit GRAFIK(parameter);
  • Ablagezugriffsfehler im MIDOS-Dateimanager wurde beseitigt
  • neues Programm: Deskriptorpflege in "Bearbeiten" > "weitere Extras" mit folgenden Parametern:
    • Alle Deskriptoren einer Deskriptor-Basisliste werden in der MIDOS-Datei von einem Feld in ein anderes übertragen (oder nur gelöscht).
    • Wenn die Basisliste zweispaltig ist (Zeilenaufbau: Synonym;Deskriptor) (Trenner:Semikolon), dann wird der zweite Begriff übertragen.
    • Weiterhin können Deskriptoren aus Listen gelöscht oder in Listen dopplungsfrei kopiert werden. Das Ergebnis wird in eine *neu*-Datei gespeichert, die nach der Bearbeitung umbenannt werden kann.
  • Fehler im Update großer Listen (myDict.txt) für Rechtschreibprüfung/freie Schlagwörter im Erfassungsprogramm beseitigt.

MIDOS 6 Version 1.6a
  • Wortlisten-Linkfehler bei Mehrworttermen in der WINDOWS-Retrievalanwendung beseitigt.

MIDOS 6 Version 1.6b
  • Im Bibliographie-Modul werden geänderte Fontseinstellungen für die RTF-Ausgabe gespeichert.
  • Die Statistikanzeige erfolgt (wahlweise) über einen neuen Grafikviewer.

MIDOS 6 Version 1.6c
  • RTF-Bibliografie kann im Job aufgerufen werden:
    • Job-Einträge:
      • Programm: winexec
      • Parameter1: mwbib.exe quelldatei zieldatei rtf/rtftest
    • Die Schalter RTF und RTFTEST stellen MWBIB unabhängig von der Voreinstellung auf RTF-Ausgabe ein und starten das Programm sofort.
    • Der Schalter RTF beendet dann das Programm automatisch.
    • Der Schalter RTFTEST zeigt das Ergebnis im Standard-RTF-Viewer an.
    • Alle anderen Parameter werden aus der MWBIB.INI der Quelldatei gelesen.
  • Im MIDOS-Editor (MWEDI.EXE) erfolgt die Formatkonvertierung nach ASCII erst nach einer Abfrage, wenn ASCII-Sonderzeichen erkannt werden.
  • Die MIDOS-Update-Programme MISCHDAT und MISCHDATXXL haben den neuen Parameter MDATUM, mit dem ein Feld mit dem akt. Datum in alle gemischten Datensätze eingefügt wird.
  • Darstellungen in HTML-Retrievalanwendungen wurden korrigiert und mit neuen Funktionen ergänzt:
    • Wingdings-Pfeile wurden durch Unicode-Pfeile ersetzt
    • Suchmaske wird an Fenstergröße angepasst
    • Datensätze können invertiert werden
    • Fehler beim Einbinden von Grafikdateien wurde beseitigt
MIDOS 6 Version 1.6d
  • Mit einer neuen Funktion können alle MIDOS-Hilfsdateien im Arbeitsverzeichnis geschlossen gelöscht werden
    (Datenbank > Hilfsdateien löschen)
  • Ein Fehler wurde bei der automatischen Schlagwortvergabe im MIDOS-Editor beseitigt. Die Mindestwortlänge wurde bei der Einstellung 2 falsch ausgewertet.
  • MIDOS-WEB-Retrieval enthält eine neue Funktion. Nach einer Recherche kann die Trefferliste im HTML-, CSV- oder Textformat exportiert werden. Die Ausgabefelder sind einstellbar.
MIDOS 6 Version 1.6e
  • Die Parameter MITSW und OHNESW im MIDOS-Update-Programm INDEX können Steuerzeichen (^,#) und die Einschlusszeichen "Hochkomma" und "Anführungsstriche" enthalten.
  • Im MIDOS-Editor wurde ein Fehler bei der Erstellung einer neuen Textbausteindatei beseitigt.
  • Im MIDOS-Editor ist es jetzt möglich, im Feld für automatische Numerierung über eine Maske beliebige Zeichen einzufügen (@=Nummer).
  • MIDOS-Update enthält ein neues Programm MIDOSRECH3. Es führt eine Stapelrecherche mit einer Suchfragenliste durch und trägt bei Relevanz zugehörigen Eintrag in ein Feld ein. Die Zieldatei enthält alle Datensätze der Quelldatei.
MIDOS 6 Version 1.6f
  • Im MIDOS-Editor kann für die Neuerfassung in eine Datei (im Netz) eine Benutzerkennung mit individueller Zählung verwaltet werden. Die Benutzerkennnug kann im MIDOS-Editor > Nummerierung mit Benutzerkenung eingeschaltet werden. Anschließend können die Benutzerkennungen mit der jeweiliegen nächsten Zählnummer erfasst werden. Die Benutzerkennung wird bei eingeschalteter Funktion beim Start des MIDOS-Editors abgefragt.
  • Für den gleichzeitigen Schreibzugriff auf eine MIDOS-Datei im Netz durch den MIDOS-Editor gibt es jetzt eine Funktion, die im MIDOS-Datenbankmanager > Funktionen > Einstellungen aktiviert werden kann. Dabei wird folgende Verfahrensweise angewendet:
    - Kopieren der MIDOS-Datei in eine temporäre Datei (bei Kennungseintrag wird Datei nur mit Kennung verwendet)
    - Bearbeiten der temporären Datei mit dem MIDOS-Editor
    - Nach der Bearbeitung: Mischen aller geänderten und neuen Datensätze mit gleichem Key-Feld mit der Ursprungsdatei
    - Löschen der temporären Dateien
    Hinweis: Es wird ein eindeutiges Key-Feld benötigt. Löschen von Feldern und Datensätzen ist damit nicht möglich.
  • Der MIDOS-Editor enthält jetzt eine Importfunktion, die Ablagetexte nach einer Feldstruktur durchsucht. Eine Zuordnung zur aktuellen Datenstruktur kann im Dialog eingestellt werden. Die Funktion wird im MIDOS-Editor mit Bearbeiten > Datensatz importieren oder Strg+E aufgerufen.
  • Der MIDOS-Dateilister (Aufruf: MIDOS-Dateimanager > Taste F2) enthält eine schnelle Zeichenanalyse für beliebige Dateien mit Sortierung und grafischer Anzeige (s. Diagrammbutton).
  • Für MIDOS-Update existieren jetzt die 3 Signaltöne ton1.wav, ton2.wav und ton3.wav, die mit den Kommandos ton1, ton2 und ton3 als z.B. Fertigmeldung aufgerufen werden können. In den Herstellungsprogrammen von MIDOS-WEB-Retrieval und MIDOS-Windows-Retrieval wird jetzt am Jobende ton1 aufgerufen.
  • Der MIDOS-Datenbankmanager enthält eine neue Funktion, die nur nichtmarkierte Datensätze anzeigt (s. Menü "Bearbeiten").
  • Die Feldlängenbeschränkung von 32000 Zeichen im Tabelleneditor ist aufgehoben.
  • Eine temporäre Sortierung im Datenbankmanager wird nach Bearbeiten der Datensätze im MIDOS-Editor wieder hergestellt.
MIDOS 6 Version 1.6g
  • Für den Editor-Mehrfachzugriff im Netzwerk gibt es die neue Funktion "Status Editor-Mehrfachzugriff". Sie kann im Fenster "Funktionen" des MIDOS-Datenbankmanager für entsprechend eingestellte Datenbanken aufgerufen werden.
  • Die Rechtschreibprüfung im MIDOS-Editor kann autoamtisch über alle Sätze ausgeführt werden.
MIDOS 6 Version 1.7
  • In der Volltextrecherche im Datenbankmanager und im UPDATE-Programm "MIDOSRECH" ist es möglich, mit Hochkommaeinschluss Sonderzeichen zu suchen. Beispiele:"<br>", "#65" (65=CharCode von "A") oder FN="<html>"
  • Im MIDOS-Texteditor ist die Schriftgröße einstell- und speicherbar. Bei Parametereingaben sind alte Einträge mit der Pfeiltaste nach unten abrufbar.
  • Im MIDOS-Update-Programm LISTRECH können jetzt mehrere Recherchefelder verwendet werden.
  • MIDOS-Update enthält folgende neue Programme:
    • TEXTMAN - neuer Textmanipulator, der bedingtes Suchen- und Ersetzen ermöglicht
    • RESETENTITÄT - schneller Entitätenaustausch anhand einer Austauschliste
    • LOWERCASEFILE - alle Dateien eines Verzeichnisses werden in Kleinbuchstaben umbenannt
    • LOWERCASEHTM - alle HREF-Links in HTM-Dateien werden in Kleinbuchstaben umgesetzt
  • Die Standardsuchliste im Datenbankmanager kann auch mit Gesamteinträgen generiert werden.
  • Die trunkierte Suche mit "Punkt"-Wörter in der Volltextrecherche des Datenbankmanagers wurde korrigiert (z.B. 02.03.*).
  • Im Datenbankmanager wurde die Diagrammfunktion (rechte Maustaste auf Spaltenkopf) auf Zahlenwerte (mit wahlweiser Kumulation) erweitert.
MIDOS 6 Version 1.8
  • Für MIDOS-WEB-Retrieval kann eine mehrsprachige Oberfläche mit eigenen Daten im Herstellungsprogramm eingerichtet werden. Für die Übersetzung eigener Ein- und Ausgabebeschreibungen steht ein Language-Editor zur Verfügung.
  • MIDOS-Update enthält folgende neue Programme:
    • ERGPERLLISTE - ergänzt eine PERL-Indexliste für MIDOS-WEB-Retrieval mit Synonyme und Ergänzungstexte. Die Synonyme werden mit der Indexliste abgeglichen und verweisen auf Deskriptoren in OR- oder AND-Verknüpfung.
    • INDEX - enthält den neuen Parameter "Teilwörter", der Mehrwortterme in Teil-Mehrwortterme teilt.
    • MANNEU - schneller Zeichenkettenmanipulator (Parameter wie MAN, Beta-Version)
  • Im Herstellungsprogramm von MIDOS-WEB-Retrieval und von Windows-Retrieval wurden die neuen Funktionen von MIDOS-Update eingearbeitet (siehe "Ergindex" und "Teilwortindex").
  • In HTML-Retrievalanwendungen werden die Datensätze jetzt transparent angezeigt. Auch wurde ein Fehler bei der Verlinkung von Suchwörtern mit Ausrufezeichen beseitigt.
  • Im Programm zur Herstellung der HTML-Retrievalanwendungen ist es jetzt möglich, zusätzlich zur Startseite auch die Kopfleiste und die Menüleiste zu editieren und RO zu setzen.
  • Im MIDOS-Update-Programm können Aufrufparameter direkt im Job mit den Variablen *PAR1* bis *PAR9* eingefügt werden.
    (Beispiel: MU.EXE jobdatei.mjb aa bb cc - dann ist *PAR1*=jobdatei.mjb, *PAR2*=aa, *PAR3*=bb, *PAR4*=cc)
  • Im MIDOS-Thesaurus wurde die Textfeldlänge fest auf 500.000 Zeichen eingestellt. Weiterhin existiert im Thesauruseditor eine Feld-Suchfunktion, die nur auf das aktuelle (Text-)Feld beschränkt ist. Für das Kopieren umfangreicher Ablagetexte ist eine einstellbare Ablagebehandlung vorhanden (s. Menüpunkt: "Bearbeiten")
MIDOS 6 Version 1.9
  • Die automatische Suchwortergänzung im MIDOS-WEB-Retrieval kann jetzt auf seperate Listen zugreifen, die im Herstellungsprogramm mit der Funktion "verdeckter Einzelwortindex" erzeugt werden. Dadurch ist eine detailiertere Suchwortergänzung möglich, die auf andere Listen zugreift als die Indexanzeige.
  • Ein Fehler in der Aufbereitung von Bibliografieregister wurde beseitigt.
  • Im Datenbankmanager ermöglicht die Funktion "Bearbeiten" > "Trefferliste anfügen/verschieben" jetzt nach dem Anhängen auch ein Löschen der Treffer in der Quelldatei.
  • Die Ausgabebeschreibung für die MIDOS-WEB-Retrieval-Vollanzeige kann jetzt auch die Variablen *LFDNUM*, *TIME*, *D* und *DATE* enthalten.
  • Etiketten können jetzt auch im Datenbankmanager über "Ausgabe" > "Etikettendruck" ausgedruckt werden.
  • Die Funktionen "Berarbeiten" > "Trefferliste als Datenbank", "Trefferliste speichern unter" und "Trefferliste anfügen/verschieben" im Datenbankmanager berücksichtigen jetzt auch markierte Treffer.
MIDOS 6 Version 1.10
  • Es ist jetzt möglich im MIDOS-Editor URL-Zeichenketten (Weblinks) in Masken (Schablonen) zu speichern.
  • Die Markierung der Datensätze im Datenbankmanager kann mit der Funktion "Bearbeiten" > "Markierung umkehren" oder Strg + F6 umgekehrt werden.
  • Ein Fehler im MIDOS-Update-Programm TRANSLATE wurde beseitigt.
  • In den MIDOS-Update-Programmen MAN und MANNEU wurden zur schnelleren Bearbeitung die Voreinstellung der Bearbeitungsblocklänge bei blockweiser Bearbeitung geändert (bei MAN und MANNEU:500.000 Byte). Mit dem Parameter "BLOCK:xxx" sind die Bearbeitugsblöcke auch einstellbar (xxx:10.000-1000.000 Byte),
  • Ein Fehler im MIDOS-Update-Programm AFORMAT (MITSW) wurde beseitigt.
  • Die Suchfrage im Treffereditor kann jetzt Steuerzeichen (^,#) beinhalten, wenn der gesamte Text in Hochkommas eingeschlossen ist (z.B. Suche nach xxx mit Zeilenwechsel: "xxx^").
  • Die allgemeine Fehlerbehandlung in MIDOS-Update wurde verbessert (ibs. Job-Abbruch bei fehlenden Dateien).
  • MIDOS-Update enthält ein neues Programm CHECKFILE. Es prüft die Dateiexistenz und den Dateiumfang und bricht den Job ggf. ab.
  • Im MIDOS-Datenbankmanager/Vollanzeige ist es möglich, markierten Text über das Rechte-Maustastenmenü oder Strg-F3 eine Volltextrecherche auszuführen oder mit Alt-F3 und Google im Internet zu suchen.
MIDOS 6 Version 1.11
  • Mit dem Menüpunkt "Hilfe" => "MIDOS Vollversion freischalten" ist es möglich, nach Erwerben eines Freischaltcodes MIDOS 6, MIDOS-WEB-Retrieval und MIDOSThesaurus als Vollversion freizuschalten. Hier ist es auch möglich eine vorhandene Vollversion von MIDOS-WEB-Retrieval zu aktualisieren.
  • Im Programmpaket ist jetzt das Programm "MIDOS-Autoschlagwort für externe Programme" enthalten. Es wird mit autoschlagwort.exe aufgerufen (nicht über Menü). Es ermöglicht im Hintergrund für MIDOS-Fremdprogramme die Verschlagwortung beliebiger Texte. Diese brauchen nur zur Windowsablage kopiert zu werden. Unmittelbar danach stehen die Schlagwörter auch in der Windowsablage zur Verfügung und können im Fremdprogramm eingefügt werden.
MIDOS 6 Version 1.11a
  • Freischaltung MIDOS-Vollversion geändert.
MIDOS 6 Version 2.0
  • Die Hilfefunktionen von MIDOS 6 und von MIDOS-WEB-Retrieval wurden aktualisiert.
  • MIDOS-WEB-Retrieval enthält bei Anzeige von PDF-Dateien eine neue Funktion. In der Trefferliste existiert ein neuer Button, der nur Treffer mit PDF-Dateien anzeigt.
  • Im Herstellungsprogramm von MIDOS-WEB-Retrieval wurde die Sortierfunktion mit den Schaltern "numerisch sortieren" und "absteigend sortieren" ergänzt.
  • Weiterhin wurde im Herstellungsprogramm von MIDOS-WEB-Retrieval die Anzeige von PDF-Dateien erweitert. Mit dem Linkbuchstaben "V" sind jetzt auch mehrere Dateien mit unterschiedlichen Typen (DOC, XLS, ...) über Links anzeigbar. Die Dateien müssen im Unterverzeichnis "pdf" in Kleinbuchstaben ohne Leerzeichen gespeichert sein. Erfasst werden die Dateien im Feld "PDF" mit Senkrechtstrich getrennt. Wahlweise kann vor dem Dateinamen - mit Komma getrennt - auch ein Linkbezeichner gesetzt werden. Die Existenz von Dateien wird geprüft und der Link ggf. unterdrückt.
    (allg. Syntax: PDF:<bezeicher1>,<dateiname1>|<bezeicher2>,<dateiname2>| ...)
  • Eine weitere einfache Möglichkeit, PDF- u.a. Dateien über Links anzuzeigen, ist der folgende neue Parameter für Ausgabebeschreibungen:
    {FN:L} oder {FN:L:<unterverzeichnis>}
    Dabei ist der Feldname und das Speicherverzeichnis beliebig. Standard-Speicherverzeichnis ist hier auch das Unterverzeichnis "pdf". Andere Unterverzeichnisse müssen angegeben werden. Die Erfassung der Dateinamen erfolgt nach den og. Regeln. Diese Funktion ist in allen MIDOS-Modulen verfügbar, die Ausgabebeschreibungen verwenden.
  • MIDOS-WEB-Retrieval enthält jetzt die neue Funktion Volltextrecherche. Die Volltextrecherche ist eine sequentielle Suche über alle Felder des Datensatzes ohne Indexlisten. Eine feldbezogene Suche ist möglich, wenn vor den Suchwörtern der Kurzfeldname mit Gleichheits-, Größer- oder Kleinerzeichen gesetzt wird. Bei einer Größer-/Kleiner-Suche werden nur numerische Werte im Feld lokalisiert und verglichen. Der Kurzfeldname kann aus einer Feldnamenliste entnommen werden. Die Volltextrecherche wird über Button mit einer neuen Suchmaske aufgerufen.
  • In der Vollanzeige der Datensätze beim MIDOS-WER-Retrieval können jetzt mehrere Datensätze geschlossen gedruckt werden.
MIDOS 6 Version 2.1
  • Die Ergebnisse der Volltextrecherche im MIDOS-WEB-Retrieval können jetzt miteinander und mit Ergebnissen der Indexsuche verknüpft werden.
  • Das Speichern der Suchfragen der Volltextrecherche im MIDOS-WEB-Retrieval ist jetzt auch möglich. Die Namen der Suchfragen sind mit "(VTR)" gekennzeichnet.
  • Für die Bildung von Wortkombinationen im Teilwortindex von MIDOS-WEB-Retrieval werden jetzt Felder bis 10000 Zeichen bearbeitet.
MIDOS 6 Version 2.2
  • Ein Fehler, der bei der Bildung von Wortkombinationen für einen Teilwortindex auftrat, wurde beseitigt.
MIDOS 6 Version 2.3
  • Das Speichern von Trefferlisten im Datenbankmanager kann wieder in Dateien mit beliebigen Typ-Extensionen erfolgen.
  • In den Herstellungsprogrammen von Retrievalanwendungen wurden neue Funktionen zur Einstellungsverwaltung aufgenommen (s. Dateimenü).
MIDOS 6 Version 2.4
  • Die Feldnamenprüfung bei der Erstellung von Datenbeschreibungen wurde auf Leerzeichen erweitert.
MIDOS 6 Version 2.5
  • Ein Fehler bei der Aufbereitung langer Felder (> 60 KByte) in der RTF-Bibliografie wurde beseitigt.
  • Die Volltextrecherche im MIDOS-WEB-Retrieval wird mit dem Schalter FASTVOLLTEXT=1 in der Datei msuche.ini um ca. 30% schneller.
  • In der Datensatzvollanzeige im MIDOS-WEB-Retrieval kann ein Datensatz im Erfassungsformat angezeigt werden, wenn die Ausgabebeschreibung den Eintrag {*} enthält.
  • Im MIDOS-WEB-Retrieval ist jetzt möglich bei der PDF-Anzeige (Linkbuchstaben "V") alle Dateien eines Unterverzeichnisses (auch NICHT-PDF-Dateien) anzuzeigen. Dazu muss das Feld PDF mit der Kennung "dir:" beginnen. (allg. Syntax: PDF:dir:<unterverzeichnis>) Die Unterverzeichnisse müssen sich im Verzeichnis PDF befinden, aus Kleinbuchstaben bestehen und keine Leerzeichen und Umlaute beinhalten.
    In der Vollanzeige des Datenbankmanagers werden hierbei auch alle Dateien eines Verzeichnisses als Link angezeigt, wenn in der Ausgbebeschreibung der L-Parameter ({FN:L}) eingefügt ist.
  • Zum Synchronisieren von PDF-Verzeichnisstrukturen existiert jetzt das neue Programm synchrondir.exe. Damit können Sie ein Basisverzeichnis mit mehreren Testumgebungen synchronisieren. Es kann aufgerufen werden im MIDOS6-Datenbankmanager mit "Bearbeiten" > "Weitere Extras" > "Verzeichnisse synchronisieren" oder im Programm zur Herstellung der Web-Anwendung > Seite "Weitere Einstellungen" > Button "PDF-Verz. synchronisieren"
  • Hinweis: Eine erworbene MIDOS-WEB-Retrieval-Bibliothek (mwr.tar, help.tar, mwrpl.zip und mwr.zip) kann im MIDOS6-Datenbankmanager mit "Hilfe" > "MIDOS-Vollversion freischalten" Button "MWR aktualisieren" aktualisiert werden. Die Updateänderungen werden nur bei einer Neuinstallation (Schalter "Erstinstallation" gesetzt) übernommen. Die PL-Dateien vorhandener Webanwendungen können mit dem Inhalt der Datei mwrpl.zip ersetzt werden.
 
MIDOS 6 Version 2.6
  • Eine Korrektur erfolgte im MIDOS-Update-Programm INDEX. Beim Konvertieren von Textdateien in Indexdateien (3. Parameter: TEXT) werden jetzt keine doppelten Leerzeichen mehr gelöscht. Kommentare, die mit 3 Leerzeichen vom Term getrennt sind, werden jetzt bei Auswahl nicht mehr übernommen.
  • Probleme, die beim Herstellen von Retrievalanwendungen und Schlagwortlisten auftraten, wenn der Pfadname des Arbeitsverzeichnisses Leer- und/oder Sonderzeichen enthielt, wurden behoben.
  • Die MIDOS-Hilfe-Dateien wurden aktualisiert.